Allgemeine Hinweise

Worauf Ihr immer achten solltet:

Die Tätigkeit eines Piercers oder Tätowierers ist keine anerkannte Berufbezeichnung.
Aus diesem Grund darf jeder mit einen Gewerbeschein ein Piercingstudio eröffnen und sich auch so nennen.

 

Einverständniserklärung bei minderjährigen Jugendlichen

Personen unter 18 Jahren gelten in Deutschland bis zum Eintritt der Volljährigkeit als minderjährig. Die Rechte und Pflichten der Minderjährigen werden per Jugendschutz geregelt. Jugendliche ab 14 Jahre werden unter Einbeziehung folgender Punkte bei uns gepierct:

Minderjährige Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren werden nur gepierct, wenn beide Erziehungsberechtigten mit anwesend sind.

  • Ausweis/Ausweiskopie beider Erziehungsberechtigten
  • Ausweis/Ausweiskopie der zu piercenden Person

 

Bei Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren ist es ausreichend, wenn ein Elternteil mit anwesend ist.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  • Ausweis/Ausweiskopie des Erziehungsberechtigten
  • Ausweis/Ausweiskopie der zu piercenden Person

Einverständniserklärungen werden grundsätzlich nur vor Ort ausgefüllt.
Folgende Piercings sind bei Minderjährigen ausgeschlossen:

  • Brustpiercing
  • Intimpiercing
  • Cheek
  • Bridge
  • Skin Diver
  • Dermal Anchor
  • Zungenpiercing unter 16 jahren
  • Surface Piercings

Alternativ zum Personalausweis werden folgende Dokumente akzeptiert:

    • Führerschein
    • Kinderausweis
    • Reisepass

 

Angenommen der Wohnsitz, oder der Name des minderjährigen Jugendlichen stimmt nicht mit dem des Erziehungsberechtigten überein (z. B. nach einer Scheidung), so sind ebenfalls diese Dokumente (z. B. Scheidungsurteil) vorzulegen, um den Sachverhalt klären zu können. Sollte ein Elternteil gegebenfalls das alleinige Sorgerecht haben, so sind auch darüber Dokumente vorzulegen (haben allerdings beide Elternteile, z.B. im Fall einer Scheidung, das gemeinsame Sorgerecht, so müssen beide „immer“ bis zum 18. Lebensjahr mit anwesend sein und sich ausweisen können). Der Fall das bei einem minderjährigen Jugendlichen beide Elternteile verstorben sind, so müssen alle oben genannten Dokumente von dem gesetzlichen Vormund mitgebracht werden und derjenige muss sich auch bitte ausweisen können.

Sollten jetzt noch weitere Fragen zu den benötigten Dokumenten auftreten,  bitte diese vor einem Besuch mit uns telefonisch abgeklären. Nicht dass irgendetwas vergessen wird und wir aus diesem Grund das Piercing ablehnen müssen, wäre sehr ärgerlich!!!

Wir bitten hierfür um euer Verständnis.

 

Pflegeanleitung Piercing

Nachbehandlung

Für einen schnellen und möglichst unkomplizierten Verheilungsverlauf, empfehlen wir euch das frisch gestochene Piercing gewissenhaft zu behandeln.
Diese Anleitung dient zur allgemeinen Unterstützung für Euer Piercing. Damit ihr daheim was zum Nachlesen habt, falls ihr vor Aufregung die Hälfte schon vergessen habt.
Pflegt das Piercing bitte nur so wie es mit dem Piercer/in bereits besprochen wurde!

 

Wundbehandlung

die Wundbehandlung sollte 2-3x täglich, gewissenhaft durchgeführt werden. Am besten morgens, mittags und nochmal abends

Wichtig!!! Vor der Wundbehandlung immer die Hände reinigen, am besten zuvor desinfizieren, oder sehr, sehr gründlich waschen

Bitte nur das Pflegemittel verwenden, welches euch auch vom Piercer/in empfohlen wurde. Angenommen das Pflegemittel wird aus irgendwelchen Gründen nicht vertragen, bitte niemals eigenwillig irgendwas anwenden, sondern erst den Piercer Eures Vertrauens aufsuchen und alles weitere mit ihm/ihr besprechen

 

normale Reaktionen können sein

  • Absonderung von Wundsekret
  • leichte Nachblutungen, oder Schmerzen
  • Rötungen rund um den Stichkanal
  • Schwellungen
  • Leichtes brennen und ziehen

 

Ratsam ist es auch den Körper während der beginnenden Verheilungsphase zu unterstützen, durch ausreichend Schlaf, gesunder und vitaminreicher Ernährung, viel Wasser trinken, wenig körperlichen Stress und Belastung des Piercings

 

Auf was Ihr im allgemeinen bitte noch achten solltet:

  • in den ersten Tagen auf Alkohol und andere Rauschmittel unbedingt verzichten
  • auf zuviel Druck, oder Belastung aufpassen
  • Kosmetikas wie z.B Creme, Haarspray, Make-Up oder Puder verzichten. Zumindest weiträumig aussparen
  • nicht an dem Piercing herumspielen, es entfernen, oder vor Ablauf der Verheilungphase durch ein anderes ersetzen
  • keinen Besuch von öffentlichen Einrichtungen wie Sauna, Solarium, Badeseen und Schwimmbädern
  • bei Einnahme von starken Medikamenten, unbedingt Rücksprache mit dem Piercer halten
    jegliche Verunreinigungen vermeiden
  • Bei Oral/Intimpiercings kommt noch etwas mehr auf Euch zu, aber das besprechen wir dann ausführlich im Stechzimmer!

 

Solltet Ihr irgendwelche Komplikationen, Fragen haben, oder ihr wisst einfach nicht weiter!? Bitte nicht eigenwillig handeln. Bei eventuell starken Nachblutungen, Schmerzen, oder Komplikationen haben wir für Euch eine Notfallnummer eingerichtet, findet Ihr unter den Kontaktdaten.

Wir raten Euch dringend davon ab Selbstdiagnosen zu stellen, oder den Schmuck bei Komplikationen selbst zu entfernen. Angenommen der Fall das mal keiner von uns erreichbar sein sollte, oder ihr vielleicht zu weit weg wohnt, BITTE einen Arzt , oder ein anderes Piercingstudio Eures Vertrauens aufsuchen.